0

5 Tipps, wie du umweltfreundlich Geschirr spülst

Ums Geschirrspülen kommen wir wohl alle nicht herum. Darum haben wir einige Tipps für euch gesammelt, wie es mit dem Geschirrspülen auch auf nachhaltige Weise klappt! ⁠

Geschirrspülen und Nachhaltigkeit

Was Geschirrspülen mit Nachhaltigkeit zu tun hat? So einiges. Hier ein paar Fakten:

1. Der Wasserverbrauch

Einerseits wäre da der Wasserverbrauch. Spülmuffel werden sich freuen: Denn Geschirrspülen mit der Maschine braucht grundsätzlich im Durchschnitt 50% weniger Wasser und 28% weniger Energie als Spülen von Hand, so lautet das Ergebnis einer Vergleichsstudie der Universität Bonn. Doch auch wie und womit du spülst beeinflusst die Öko-Bilanz des täglichen Abwasches.

2. Spülutensilien: Das versteckte Plastik

Hättest du gedacht, dass herkömmliche Spülschwämmchen und -lappen ganz schön viel Mikroplastik ins Spülwasser abgeben? Darüber hinaus wird enorm viel Wasser, Chemie und Plastik für ihre Herstellung verbraucht. Das gilt in vielen Fällen leider auch für Bio-zertifizierte Spülschwämme und Spültücher. Denn auch biologische Materialien werden häufig mit Chemie versetzt und mit so genannten „Porenbildnern“ aufgeschäumt.

3. Die Kurzlebigkeit von Spülbürste, Spülschwamm & Co

Ungünstig für die Öko-Bilanz ist auch die relative Kurzlebigkeit der Materialien. Denn ganz gleich ob bio oder nicht. Putzlappen und -schwämme bleiben vor unangenehmen Gerüchen nicht verschont. Wer sie nicht gleich entsorgen möchte, kann sie in der Waschmaschine mitwaschen. Doch die meisten Spülutensilien haben ihren Zenit bereits nach wenigen Waschgängen überschritten und müssen entsorgt werden. Das heißt: Mehr Müll – den wir ja doch eigentlich vermeiden wollen! 

Umweltfreundlich abspülen: 5 Tipps

Wir von Kumanu stellen langlebige und umweltfreundliche Putzutensilien für dein plastikfreies Spülerlebnis her. Hier findest du unsere Tipps zum nachhaltigen Spülen.

1. Verwende eine Spülbürste aus Holz

Eine Spülbürste aus Holz und Naturborsten ist eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Spülbürsten aus Plastik. Sie trocknet rasch, gibt bei der Verwendung kein Mikroplastik ans Spülwasser ab und reinigt auch grobe Verschmutzungen.

2. Greife zu Spültüchern aus Bio-Baumwolle

Konventionelle Spültücher und Spüllappen geben Mikroplastik ins Spülwasser ab. Zudem sind sie meist nicht besonders langlebig. Unsere gestrickten Spültücher „Wischwilli“ aus Bio-Baumwolle sind waschbar und sogar kochfest und können unzählige Male wiederverwendet werden. Nachhaltig produziert in Österreich aus 100% GOTS zertifizierter Biobaumwolle.

3. Verwende Geschirrspülpulver statt Tabs

Wenn du nicht von Hand spülst, verwende Geschirrspülpulver anstelle von Tabs. Das Pulver ist individuell dosierbar und spart zudem Verpackungsmüll. Darüber hinaus löst sich Pulver schneller im Wasser auf und führt so zu einem besseren Reinigungsergebnis. Fürs Spülen von Hand eignet sich feste Spülseife als Alternative zu herkömmlichem Flüssigspülmittel.

4. Küchenrolle – es geht auch ohne!

"Mit einem Wisch ist alles weg" - den Slogan kennt wohl jeder und wer schätzt ihn nicht, den schnellen Griff zum helfenden Tuch. Dass dieses aber auch nach einem einzigen Wisch einfach weggeworfen wird, ist die Kehrseite der Medaille. So verbraucht jeder Mensch im Schnitt knapp 19 Kilo Haushaltsrolle pro Jahr! Den schnellen Griff zur Küchenrolle kannst du durch Mulltücher oder andere Küchenhandtücher ersetzen. Sie sind kochfest, waschbar und können immer wieder verwertet werden.

5. Spülseife statt Flüssigspülmittel

Wer Einwegplastik sparen will, greift beim Spülen von Hand zu fester Spülseife statt zu Flüssigspülmittel. Feste Spülseife spart nicht nur Verpackungsmüll, sondern ist auch noch besonders ergiebig.

Häufige Fragen

Was sind die Vorteile einer Spülbürste aus Holz? ▼

Herkömmliche Spülbürsten aus Plastik geben oft Mikroplastik ins Spülwasser ab. Spülbürsten aus Holz sind eine nachhaltige Alternative. Es gibt sie als robuste Topfbürsten mit kurzem Griff, um auch grobe Verschmutzungen und Angebranntes zu entfernen. Holzspülbürsten mit Wechselkopf und langem Stiel eignen sich fürs tägliche Spülen von Hand. Durch ihren austauschbaren Kopf muss nie die ganze Bürste entsorgt werden.  

Warum ist ein Spültuch aus Baumwolle besser? ▼

Spültücher aus zertifizierter Bio-Baumwolle geben beim Spülen im Gegensatz zu herkömmlichen Spülschwämmchen und -lappen kein Mikroplastik ins Spülwasser ab. Dazu sind sie sehr langlebig: Sie können gewaschen oder sogar ausgekocht werden, um unangenehmen Gerüche und der Bildung von Bakterien vorzubeugen. Hier geht’s zu unseren Spültüchern aus Bio-Baumwolle.

Wie reinigt man eine Spülbürste? ▼

Zum Reinigen unserer Spülbürsten kannst du einfach etwas Spülmittel und heißes Wasser verwenden. Sollte deine Spülbürste aus Holz stärkere Verschmutzungen aufweisen, fülle etwas Essig in eine Schale und stelle die Bürste mit den Borsten voran für eine Stunden hinein – das reinigt und desinfiziert die Bürste zugleich.

Kumanu Zero Waste Online-Shop

In unserem Online-Shop findest du viele plastikfreie Helfer für deinen Zero Waste Alltag in Küche, Badezimmer und Outdoor.

Nachhaltige Spültücher aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle, hergestellt in Österreich.

Reinigungskugeln aus Edelstahl - zur hygienischen Reinigung von Flaschen, Karaffen & Co - ganz ohne Flaschenbürste.

Lebensmittel plastikfrei frischhalten: Hier findest du Bienenwachstücher in vielen Farben und Größen.

Wir lieben Kekse!
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies sowie externe Plugins von Drittanbietern. Diese helfen uns, unsere Website zu verbessern und relevante, personalisierte Inhalte anzuzeigen. Wir bitten um Zustimmung für diese Cookies und Plugins. Weitere Informationen dazu finden sich im Datenschutzhinweis. Hinweis: Bei einem Klick auf Formulare, wird Google reCAPTCHA geladen.
Einstellungen
Alle akzeptieren