0

Die ÖJN - eine Organisation, die Jugend und Natur verbindet!

Natur erleben, Natur erforschen, Natur erhalten,
Bleibendes erschaffen - das sind die Ziele der österreichischen Naturschutz Jugend

Das gefällt uns - da sind wir dabei.

Denn unsere Kumanu-Familie beschränkt sich nicht nur auf Karl, Frieda und Fritz. Nein, wir tragen auch Verantwortung für Jakob, Darius, Alessia, Moritz, Fridolin, Jana und Lukas.

Wir wollen Nachhaltigkeit nicht nur für unsere Kinder leben - wir wollen es Ihnen auch vermitteln. Und dazu gehört das Leben mit und in der Natur, damit es spürbar wird, was wichtig ist am Umweltschutz - am Plastik vermeiden.

Und die Naturschutzjugend bietet ein tolles Programm dazu. So waren sie gerade mit einer Gruppe von Kindern und Jugendlichen bei uns zum Workshop und haben Bienenwachstücher selbst gemacht. Interessierte, aufgeweckte Kinder und umweltbewusste Jugendliche - es hat mit Ihnen so viel Spass gemacht und uns gezeigt, wie wichtig dieses Miteinander ist.

Zur Webseite von der önj Bild anklicken

Wir möchten das gerne weiter unterstützen und spenden von jeder Online Bestellung bis Mitte Juni 5%.

Dazu ein Beitrag von Melania Jakober-Hofer und Anna Sieberer,
Vorstandsmitgleider önj Tirol

20. April 2021


Uns Mitgliedern der önj ist es ein Anliegen, dass Kinder und Jugendliche so früh wie möglich zu verstehen beginnen, dass wir Menschen Teil der Natur und somit mitverantwortlich sind, diese zu schützen.

Durch das Erforschen, Verstehen, Bewahren und Beschützen der Biodiversität wollen wir Interesse und Begeisterung wecken sowie Verständnis aktivieren.

 Mag.a Melania Jakober-Hofer, Landesleiterin önj Tirol

“Ich bin immer wieder erstaunt, dass so viele Menschen, die durchs Naturbiotop Mühlauer Fuchsloch wandern, betonen, wie wohl sie sich dort fühlen. Es bestärkt mich, dass der Mensch spürt, wo Umwelt “intakt” ist und es eine hohe Artenvielfalt gibt und wo nicht (vgl. Englischer Rasen).” Melania Jakober-Hofer.

Seit 66 Jahren gibt es die Österreichische Naturschutzjugend bundesweit, seit 62 Jahren in Tirol.

Seitdem verbringt die önj gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Zeit in kleinen und größeren öko-Inseln, auf städtischen Grünflächen, in Wäldern, auf Wiesen und bei Gewässern. Immer mit dem Hintergedanken, dass Kinder und Jugendliche erfahren, warum der achtsame Umgang mit jeglichen Bewohner*innen und Ressourcen der Erde sowie die Artenvielfalt bereichernd und unendlich wichtig sind.

Derzeit finden in Innsbruck, Innsbruck-Land, Wipptal und im Außerfern regelmäßig Projekt(nachmit)tage mit dem Schwerpunkt Natur-Erlebnis statt, wie z.B. Frühblüher, Tümpeln und Pflegeaktionen zum Biotopsschutz.

Dabei möchten wir Kindern und Jugendlichen die Bedeutung einer lebenswerten Natur näherbringen. Wir zeigen spielerisch und angeleitet, was im Wasser lebt, im Wald haust und im hohen Gras springt.

„Ich bin bei der önj, weil ich es wichtig und spannend finde, Kindern die Natur auf spielerische Weise näher zu bringen, damit diese erhalten, geschützt, erforscht und genossen werden kann. Auch habe ich dort viel Spaß, erlebe Abenteuer mit den Anderen und kann die Freude an der Natur teilen.“  Elena Matuella

Anna Sieberer, Landesleiterin-Stv.

Im Sommer setzten wir eine Sommerwoche mit dem simplen aber endlos diversen Schwerpunkt “Natur” um.

Im Herbst, bevor wir uns in die Winterruhe zurückziehen, feiern wir mit Groß und Klein und allen Interessierten bei einem Herbstfest im Naturbiotop Mühlauer Fuchsloch die Biodiversität und Artenvielfalt unserer öko-Insel über den Dächern Innsbrucks.

Meine Begeisterung für die unterschiedlichsten Facetten der Natur und ihrer möglichst ursprünglichen Erhaltung im Rahmen der önj mit Gleichgesinnten und Interessierten teilen und weitergeben zu dürfen, macht mich unglaublich glücklich.“ Anna Sieberer.

Danke, Melania und Anna, für die Vorstellung der önj, wir werden gerne wieder von Euch und Euren Aktionen berichten!

Wir lieben Kekse!
Um Ihnen das bestmögliche Surf-Erlebnis zu bieten, verwenden wir eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern. Diese helfen uns, unsere Website zu verbessern und Ihnen relevante, personalisierte Inhalte anzuzeigen. Wir bitten um Ihre Zustimmung für diese Cookies. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie im Datenschutzhinweis.
Einstellungen
Alle akzeptieren