Global Organic Textile Standard (GOTS)

Wenn schon, denn schon ... was steckt drin im Tuch

Unsere Produkte sollen nicht nur allein helfen Plastik zu vermeiden - sie sollen auch gut sein. Und das in allen Belangen.

Daher ist einmal der Stoff GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert. Das ein Zertifikat, welches als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt ist. Auf hohem Niveau definiert er umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und fordert gleichzeitig die Einhaltung von Sozialkriterien.

Dazu kommt der Bienenwachs von biozertifizierten Imkereien. Es gibt mittlerweile auch viele vegane Wachstücher. Wir machen das nicht. Der Bienenwachs hat so hervorragende Eigenschaften, ohne die das Wachstuch nicht mehr das gleiche wäre. Und was die Tierhaltung angeht... der Bienenwachs muss sogar in regelmäßigen Abständen zur Gesunderhaltung der Bienenvölker ausgetauscht werden....

Das Jojoba-Öl wird aus den Samen des immergrünen Jojobastrauchs gewonnen. Der bis zu drei Meter hohe Wüstenstrauch ist in der Sonora-Wüste (Süd-Kalifornien, Arizona, Nordwest-Mexiko) heimisch. Trotz seines Namens ist Jojobaöl eigentlich kein Öl sondern ein Pflanzenwachs. Unter einer Temperatur von 10° Celsius nimmt es eine festere Konsistenz an, erlangt beim Erwärmen seinen flüssigen Zustand jedoch wieder. Das Produkt ist von der Soil Association organisch zertifiziert und ist 100% reines kaltgepresstes und unraffiniertes Bio Jojobaöl.

Das Baumharz wird in einer kleinen Pecherei in Niederösterreich nach altem Wissen gewonnen. Dafür gibt es keine Bio-Zertifizierung, das kommt direkt vom Baum und wird von dem Pecher mit voller Freude und mit dem nötigen Respekt der Natur gegenüber gewonnen.

KUMANU steht für Manufaktur in meinem Namen.

Das bin ich. Mit meinen 2 Jungs. Seit es die zwei gibt, stelle ich viele meiner frühen Denkweisen in Frage. Und habe einiges seitdem anders gemacht. Verändert - für mich, für uns, für meine Kinder. Ich suche nach Alternativen... und ich finde sie. Sie sind anders aber nicht weniger effektiv, fügen sich gut in unser normales Leben ein.

Nachhaltigkeit ist dazu ein wichtiger Teil in unserem Leben geworden.
Darunter fällt auch als bedeutender Gesichtspunkt die Plastikverschwendung unserer Zeit. Wir werden überall überflutet mit Unmengen an Verpackungsmüll. Dem etwas entgegen zu setzten, haben wir uns als Familie entschieden, Getränke/ Milch/Joghurt wieder im Pfandsystem zu kaufen, stets Stoffbeutel dabei zu haben, Wasser immer selber mitzunehmen und möglichst frisch und verpackungsfrei einzukaufen.

Und daheim? Da gab es Plastikbeutel für Brot, Frischhaltefolie für Speisen...
Auch wenn man die Plastiksackerl mehrfach verwendet, es ging mir irgendwann auch da gegen den Strich und ich suchte nach Alternativen...

Foodwatch

Es geht mir nicht nur um Nachhaltigkeit - es geht um mehr - um mehr Wahrheit über unseren Konsum und da steht das Lebensmittel als Gut an erster Stelle!

foodwatch entlarvt die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und kämpft für das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher auf qualitativ gute, gesundheitlich unbedenkliche und ehrliche Lebensmittel. foodwatch ist unabhängig von Staat und Lebensmittelwirtschaft und finanziert sich aus Förderbeiträgen und Spenden. foodwatch ist ein gemeinnütziger Verein, dem jede und jeder beitreten kann...

...und das bin ich! Weil mehr mehr erreichen können!

Ein Tuch im Monat spendier ich dem Verein. Für uns, unsere Umwelt, unsere Kinder!